Mahnwache „Notstand der Menschlichkeit“

Heute rief unser Bündnis zu einer stillen Mahnwache für die Menschen auf, die bislang auf der Flucht über das Mittelmeer ertrunken sind. Um 21.00 Uhr versammelten sich mehr als 80 Menschen am Torbogen der Steinernen Brücke, um ihre Solidarität mit den Geflüchteten sowie – aus aktuellem Anlass – auch mit der Sea Watch-Kapitänin Carola Rackete und anderen ehrenamtlichen Seenotrettern zu bekunden. Zahlreiche Passanten blieben stehen, um sich über die Aktion zu informieren und ebenfalls eine Kerze zum Gedenken an die Ertrunkenen anzuzünden. Die Mahnwache stand im Zeichen eines bundesweiten Demonstrationsaufrufes des Bündnisses „Seebrücke – schafft sichere Häfen!“, dem heute Organisationen in fast 100 Städten gefolgt sind.
(Foto: Herbert Baumgärtner)

Eine Antwort auf „Mahnwache „Notstand der Menschlichkeit““

  1. Respekt vor Eurer Solidaritätsaktion, Eurer und die vieler Menschen im Land! Euer schweigender Aufschrei möge vielerorts gehört werden. In Brüssel, in allen europäischen Hauptstädten, vor allem aber in den Ohren und Herzen aller europäischen Wählerinnen und Wähler. Es geht nicht um hartherzige Salvinis oder aktuell um maltesische Salvinis. Sie sind nur das Ergebnis und der Ausdruck davon, seit vielen Jahren von ganz Europa im Stich gelassen zu werden, von den Seehofers nicht nur in Deutschland. Das Ergebnis sind die zahllosen ertrunkenen Menschen, an die Ihr erinnert. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.